This page needs JavaScript activated to work.

Privatinsolvenz - 4. Staffel (Das Insolvenzplanverfahren) - Onviga
24/7 mitgliederservice +49 40 999997100

Privatinsolvenz - 4. Staffel (Das Insolvenzplanverfahren)

Abkürzung, gerade Linie, Projektplan, Pfeil

Das Insolvenzplanverfahren ist eine Art Sanierungsfahrplan. Im Idealfall kann man damit nach wenigen Monaten schuldenfrei sein. Er kommt aber nur dann in Betracht, wenn Geld für eine Einmalzahlung, insbesondere aus Drittmitteln, vorhanden ist. Die Privatperson kann in diesem Plan individuell festlegen, welche Quote der Schuldner den Gläubiger zahlt und in welcher Zeit dies geschieht. Voraussetzung ist, dass Gläubiger und Gericht dem Plan zustimmen. Die Chancen dafür sind in der Regel gut, da bei diesem Planverfahren die Gläubiger in der Regel höhere Quoten als in einem normalen Verfahren oder zumindest früher ausbezahlt bekommen. Erfahre hier mehr zu den folgenden Themenbereichen:

  • Was ist das Insolvenzplanverfahren?
  • Wie läuft das Planverfahren bei einer Einmalzahlung ab?
  • Welche Kosten entstehen beim Insolvenzplanverfahren?
  • Sind Zahlungen während des eröffneten Verfahrens möglich?
  • Muss für den Insolvenzplan eine Mindestquote von 35 Prozent erreicht werden?
  • Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einer außergerichtlichen Einigung im Vergleich zu einem Insolvenzplan?
  • Ist ein Insolvenzplan auch bei ausgenommenen Forderungen möglich?
  • Ist ein Insolvenzplan auch bei selbständigen Schuldnern und solche, die sich selbständig machen wollen, einem Insolvenzverfahren vorzuziehen?
  • Wie eine zügige Beendigung des Insolvenzverfahrens durch einen Insolvenzplan ein Arbeitsverhältnis erhalten oder auch Berufszulassungen möglich machen kann?
  • Bietet ein Insolvenzplan bei Nullplänen einen Vorteil?
  • Ermöglicht ein Insolvenzplan die Bildung von Gläubigergruppen?
  • Welche Alternativen zum Insolvenzplan nach dem Schlusstermin gibt es noch?
  • Gibt es die Möglichkeit einer vorzeitigen Erteilung der Restschuldbefreiung bei Erledigung aller Forderungen?

Die Restschuldbefreiung steht vor der Tür, endlich fast schuldenfrei. Was bedeutet das jetzt? Was muss ich beachten, was passiert mit den von der Restschuldbefreiung nicht erfassten Forderungen und wie verhält es sich mit einer Erbschaft? Muss ich diese ablehnen? Erfahre in Blog-Staffel 5 alles über die „Restschuldbefreiung“ bei einer Privatinsolvenz.