This page needs JavaScript activated to work.

Privatinsolvenz - 3. Staffel (Die Wohlverhaltensphase) - Onviga
24/7 mitgliederservice +49 40 999997100

Privatinsolvenz - 3. Staffel (Die Wohlverhaltensphase)

Benehmen, Wohlverhalten, ordentlich verhalten

Die Wohlverhaltensphase ist eine der wichtigsten und längsten Phasen im Insolvenzverfahren. Sie kann bis zu sechs Jahre dauern. In dieser Zeit wird vom Schuldner eine angemessene Lebensweise erwartet. Das bedeutet aber nicht, dass vom sich nur noch von Wasser und Brot ernähren soll. Allerdings sollte man auf jeglichen Luxus in der Zeit des Schuldenabbaus verzichten. Welche Verantwortung muss der Schuldner übernehmen und an welche Regeln muss er sich halten? Erfahre mehr in Blog-Staffel 3 zu den folgenden Themen:

  • Was passiert nach dem Schlusstermin?
  • Wie funktioniert das Verfahren zur Restschuldbefreiung durch das Gericht?
  • Was macht ein Treuhänder in der Wohlverhaltensphase?
  • Welche Pflichten hat der Schuldner in der Wohlverhaltensphase?
  • Wie kann man sein Pfändungsschutzkonto in ein „normales“ Girokonto umwandeln?
  • Wie häufig habe ich Kontakt zum Treuhänder?
  • Kann man in der Wohlverhaltensphase Geld ansparen oder Zuwendungen von anderen Personen erhalten?
  • Wie erstelle ich einen Finanzplan, damit das „Auf-den-eigenen-Beinen-stehen“ auch von Dauer ist?

Die Wohlverhaltensphase dauert in der Regel 6 Jahre. Ist eine Verkürzung der Wohlverhaltensphase durch ein Insolvenzplanverfahren oder Gläubigervergleich möglich? Was ist ein Insolvenzplanverfahren überhaupt und welche Alternativen habe ich? Mehr dazu in Blog-Staffel 4 zum Thema „Das Insolvenzplanverfahren“.