This page needs JavaScript activated to work.

Bitte_kein_Meeting - Onviga
24/7 mitgliederservice +49 40 999997100

Bitte kein Meeting

Kein Meeting, Effizienz, Sprechblase, Bla bla, Tafel, Kreide

Wir kennen sie alle, sinnlose Meetings: schnell einberufen, schlecht vorbereitet und in der Regel ohne Ziel. Das Erstaunliche daran ist, dass die Teilnehmenden in dem Wissen kommen, dass diese Veranstaltung völlig ergebnislos sein wird und trotzdem machen alle mit. Nach dem Termin sind sich in der Küche alle einig, dass war reine Zeitverschwendung.

Laut einer Analyse des Marktforschungsinstituts Harris verlieren Mitarbeiter weltweit 4 Stunden pro Woche durch unnötige Meetings. Bei Führungskräften sind es sogar durch Vor- und Nachbereitung noch 4 Stunden mehr. Ein Teamleiter verschwendet also im Schnitt einen Arbeitstag pro Woche für unnötige Meetings.

Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Meetings sind wichtig und können auch zum Ziel führen. Doch so, wie sie in der Regel durchgeführt werden, sind sie oft unproduktiv. Und das liegt fast immer an der Organisation. Höchste Zeit, dies zu verändern.

Sechs Tipps für bessere Meetings:

1) Definiere eine klare Agenda

Jeder Teilnehmer sollte im Vorwege genau wissen, worum es geht und was seine Rolle dabei ist.

2) Lade die richtigen Teilnehmer ein

Weniger ist in diesem Fall mehr. Es ist deutlich einfacher, ein kleines Meeting zu organisieren, mit denen, die am Prozess aktiv beteiligt sind und etwas zum Thema beitragen können. Beisitzer braucht man nicht.

3) Wer plant, ist verantwortlich

Derjenige, der das Meeting einberuft, muss sich auch verantwortlich fühlen. Es ist seine Aufgabe, das Meeting zu einem Ergebnis zu führen.

4. Konsequente Moderation

Erkläre gleich zu Beginn den Schwerpunkt des Meetings und welche Ziele erreicht werden sollen. Gib allen, die etwas beizutragen haben, eine angemessene Redezeit und beende ein Thema, wenn es durch ist.

5) Meeting-Zeit einhalten

Kalkuliere das Meeting so kurz wie möglich und halte die Zeit auch während des Meetings ein.   

6) Beende das Meeting mit einem Plan

Ohne klare Aufgabenverteilung geht es nicht. Die Ergebnisse müssen festgehalten und ein „Aktions“-Plan erstellt werden. Wer macht was?